Gebratene Reisnudeln

Gerichte wie diese gibt es in der gesamten asiatischen Küche, laut Kochbuch stammt dieses Rezept aus Taiwan. Das Schöne daran ist, dass jeder das reintun kann, das ihm schmeckt. Statt Schweinefleisch könnt ihr auch Huhn oder Garnelen nehmen, oder ganz vegetarisch.
Auf dem Bild sind breite Reisnudeln. Ich nehme das nächste Mal Glasnudeln, die werden knuspriger beim Anbraten.
Im original Rezept waren getrocknete Donggu-Pilze (das sind die Glibberpilze) enthalten. Die mögen wir aber alle nicht. Diese müsstet Ihr 20 Minuten in warmem Wasser einweichen.

Zutaten ( 3 Portionen)

200 g Glasnudeln
1 Champignon
1 Karotte
1 rote Paprika
3 Frühlingszwiebeln
150 g Schweinefilet
1 Chili
1 EL Speisestärke
1 EL Reiswein (alternativ Sherry)
100 g Mungobohnensprossen
4 El Öl
3 EL Sojasauce
1 EL Sesamöl

Zubereitung:
Die Glasnudeln nach Packungsanleitung einweichen. Abtropfen lassen. Das Schweinefleisch in 5 cm lange und 1/2 cm breite Streifen schneiden. In einer Schale Speisestärke, Reiswein und etwas Salz und Pfeffer vermischen. Das Fleisch untermengen. Wenn ihr Sprossen aus dem Glas verwendet, spült diese sorgfältig unter fließendem Wasser ab. Das restliche Gemüse fein schneiden. In einem Wok oder großer Pfanne 2 Esslöffel Öl stark erhitzen. Das Schweinefleisch darin unterrühren ca. 2 Minuten braten. Das Gemüse zugeben und unter rühren ebenfalls 1 Minute braten. Dann alles herausnehmen. Das restliche Öl in den Wok geben und die abgetropften Glasnudeln anbraten. Bei mittlerer Hitze unter rühren ca. 5-6 Minuten knusprig braten. Sojasauce und Sesamöl zugeben. Dann das Gemüse hinzufügen und alles nochmals erwärmen.