Köfte

Hier ein Rezept aus dem Kochbuch „Meine türkische Küche“ von Ali Güngörmüs. Im Originalrezept hat er gemischtes Hack von Lamm und Rind verwendet. 60% Rind 40% Lamm.
Da unser Metzger aber kein Lammhack da hatte, habe ich reines Rinderhack genommen, war auch lecker.

 

Zutaten:
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
gemahlener Kreuzkümmel
etwas Chili
Zucker
100 g trockenes Fladenbrot oder Semmel
½ Bund Petersilie glatt
450 g Hackfleisch
1 Ei
4-5 EL Pflanzenöl

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin glasig anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, sowie je einer Prise Kreuzkümmel, Chili und Zucker würzen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Das Weißbrot in Wasser einweichen. Die Petersilie ohne Stiele fein hacken. Das Hackfleisch mit der Zwiebelmischung, Ei und Petersilie in eine Schüssel geben. Das Weißbrot gut ausdrücken, fein zerpflücken und ebenfalls hinzufügen. Alles gut verkneten und die Masse kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus der Fleischmasse 5 cm lange, etwa 1 cm dicke Köfte formen. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Köfte darin portionsweise bei mittlerer Hitze rund um ca. 8-10 Minuten braun braten.

 

Dazu passt griechischer Joghurt mit Minze und Zitrone abgeschmackt und ein Couscous-Salat.