Blini

Für unsere Corona-Station Russland durften Blinis nicht fehlen. Buchweizenmehl bekommt ihr im Reformhaus. Es hat einen ganz eigenen Geschmack. Am Besten haben uns die Blinis leicht lauwarm geschmeckt. Und nicht am Kaviar sparen.
Es war auch eine süße Variante mit Zimtzucker empfohlen, das hat uns aber nicht geschmeckt.

Die Menge reicht für 2 als Hauptgericht oder für 6 Personen als Vorspeise.

Zutaten:

150 ml Milch 3,5%
1/2 TL Zucker
1 EL Butter
Prise Salz
5 g frische Hefe
100 g Mehl Type 405
50 g Buchweizenmehl
1 Ei Größe M

Öl zum Ausbacken

Zubereitung:
Milch in einem Topf lauwarm erwärmen, Hefe hinein bröseln und unter Rühren auflösen. Zucker und 1 EL Mehl unterrühren und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.
Butter in einem Topf schmelzen. Mit den restlichen Zutaten (außer dem Öl zum Ausbacken) verrühren. Den Vorteig unterrühren und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und portionsweise ausbacken.

Ideal dazu passt Kaviar und saure Sahne.

Getränketipp: Krimsekt