Linsen-Hackbällchen

Zugegeben, die Konsistenz ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber man kann sehr viel davon essen, da Linsen weniger Kalorien haben, als Rinderhack.
Eigentlich waren sie kalt fast besser als warm. Ich werde mir künftig welche für Mittag zum Mitnehmen machen.
Wer sie fester mag, gibt etwas Semmelbrösel in die Masse.

Zutaten: (2 Personen)
1 EL getrockneten Thymian
2 Knoblauchzehen
400 g Kirschtomaten
Salz, Pfeffer
2 EL Olivenöl
1 Schalotte
150 g Champignons
½ Bund Basilikum
80 g getrocknete rote Linsen
150 Rinder- oder Lammhack
1 Ei
etwas Zitronenschale
4 EL geriebener Parmesan
Rucola

Zubereitung:
Ofen auf 180°C vorheizen (Umluft 160°C).
Knoblauch schälen und eine Zehe in dünne Scheiben schneiden. Tomaten halbieren und eine ofenfeste Form geben. Mit Salz, Pfeffer, Thyian, 1 EL Olivenöl beträufeln. Mit dem Knoblauch mischen. Die Form mit Alufolie verschließen und im Ofen 40 Minuten backen.

Zwischenzeitlich die Zwiebel fein würfeln. Die Pilze fein hacken. 1 EL Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. 1 gehackte Knoblauchzehe mit der Zwiebel darin anschwitzen.
4 Minuten dünsten. Pilze zugeben und weitere 4 Minuten braten. Zur Seite stelle und abkühlen lassen.
Hälfte des Basilikums hacken und mit der Zitronenschale, Hack, Ei, 2 EL Parmesan. Salz und Pfeffer mischen und kleine Bällchen formen.
Im Öl ca. 4 Minuten goldbraun braten.
Tomaten über die Linsenbällchen geben und offen 10 Minuten im Ofen backen.
Dann Rucola darüber streuen.

460 kcal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.