Spargeltortilla

Der Vorteil von grünem Spargel ist, dass man ihn nicht schälen muss, wenn man großzügig die Enden weg schneidet. Damit ist er der ideale Kandidat für die schnelle Küche. Zudem ist er länger erhältlich, als der weiße.

Zutaten: (2 Personen als Hauptspeise)
500 g grüner Spargel
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer (evtl. Bärlauchsalz)
1 Bund Petersilie
6 Eier
3 EL Crème fraiche
1 Prise Muskat

Zubereitung:
Unteren Teil des Spargels abschneiden. Rest in dünne Scheiben schneiden.
In einer Pfanne in 2 EL Olivenöl anbraten, Knoblauch dazu pressen. Salzen, pfeffern.
Petersilie hacken. Eier mit der Crème fraiche verquirlen, Salz, Pfeffer und Muskat zugeben. Petersilie unter rühren. Über den Spargel gießen. Bei milder Hitze stocken lassen. Wenn die Masse fest wird, auf einen Teller gleiten lassen und umgedreht wieder in die Pfanne geben. Dann fertig garen.
Das Umdrehen ist ziemlich mühselig. Ich versuche es beim nächsten Mal im Ofen bei 200°C kurz fertig zu garen, ohne die Masse zu drehen.

Laut Rezept kann man es auch kalt als Vorspeise essen. Da wir alles gleich warm gegessen haben, kann ich dazu nichts sagen.