Zsírban sült Lángos

Zsírban sült Lángos

Ungarn als Ziel unserer Corona Weltreise. Mir fällt sofort Piroschka, Tokajer Gulasch ein.  Der Münchner denkt sofort an Lángos. Die isst man einmal im Jahr beim Toolwood. Leider schmecken die nur heiß. In das Kochbuch im Regal gegriffen und ein Rezept rausgesucht. Beim Belag bleiben wir klassisch – Sauerrahm und Speck – bzw. süss mit Puderzucker.

 Zutaten (2 Personen):
40g mehligkochende Kartoffeln
100 ml Milch
8g Hefe
100g Mehl
Salz
12,5 g Öl
Fett zum ausbacken
Belag:
Saure Sahne
Speck

Zubereitung:
Die Kartoffeln mit Schale kochen und pellen. Noch lauwarm durch die Kartoffelpresse geben.
Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde drücken. In die Mulde die Hefe geben. Jetzt unter Rühren die Milch zugeben und mit einem Teil des Mehls vermischen. Jetzt den Teig kurz gehen lassen (10 Min.).
An dem Rand das Salz verteilen. Die Kartoffeln und das Öl zugeben. Die Masse zu einem glatten geschmeidigen Teig verarbeiten.
Zu einer Kugel formen und im Backofen (Gärstufe 2) oder an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben (dauert ca. 45 min).
In der Zwischenzeit die Fritteuse vorbereiten (ca 175 °).
Vom aufgegangenen Teig ein Stück abreißen und zu einem ovalen Fladen formen. Die Mitte sollte hauchdünn sein und der Rand dick.
In der offenen Fritteuse von beiden Seiten goldgelb backen.
Direkt heiß mit Saurer Sahne und Speck verzehren. Wer es lieber süß mag kann auch Puderzucker verwenden.